Joe Buissink << Zurück

Joe Buissinks Profikarriere begann im Jahr 1995. Vor allem in der Welt der Stars ist er zu einem der begehrtesten Hochzeitsfotografen der Welt geworden. Seine Arbeit wird weltweit geschätzt und das nicht nur im Bereich der Hochzeitsfotografie, sondern innerhalb der gesamten Welt der Fotografie.

Aufgrund der außergewöhnlichen technischen Fähigkeiten, die Joe immer auf Neue beweist, war er schon in unzähligen Fernsehshows zu Gast, darunter Entertainment Tonight, E! Entertainment News, Good Morning NY, Extra. Lifetime's Wedding of a Lifetime und bei einem Exklusivinterview mit Diane Sawyer bei Good Morning America.

Joe widmet einen Großteil seiner Zeit der theoretischen und technischen Ausbildung junger Fotografen, die er als Referent auf internationaler Ebene in Japan, Australien, Neuseeland, England, Russland, der Ukraine, Italien, Irland, Schottland, Mexiko und den USA an seiner jahrzehntelangen Erfahrung teilhaben lässt.

Allein in den Vereinigten Staaten war Joe Gast bei zahlreichen Workshops und Schulen für Fotografie, u.a. beim Santa Fe Workshop, der MARS (Mid Atlantic Regional School), dem Long Island Photographic Workshop, der Golden Gate School, und dem California Photographic Workshop. Im Laufe des Jahres leitete er außerdem mehrere Seminare in Russland, der Ukraine, in Wien und in Vermont, Kalifornien und Oregon.

Im Jahr 2009 gab er in Zusammenarbeit mit Skip Cohen sein erstes Buch heraus: „Wedding Photography from the Heart“. Darüber hinaus wurden seine Bilder in zahlreichen anderen Werken veröffentlicht, wie z.B. „The Wedding Box“ (2000) und „Jessica Simpson: I do. Achieving your Dream Wedding“ (2003).

Neben seiner Arbeit als Fotograf engagiert sich Joe in verschiedenen sozialen Projekten, indem er die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit durch seine Fotografie auf brisante Themen lenkt.
2007 arbeitete er zusammen mit der Organisation The Help Group an der Veröffentlichung des Bandes „Autism Heroes“, einer Sammlung von Fotos und Interviews mit von Autismus betroffenen Familien. Joe liegt dieses Thema sehr am Herzen und er hat der Arbeit an diesem Buch fast zwei Jahre gewidmet.

oe hat im Laufe der Jahre unzählige Auszeichnungen erhalten, darunter den International Leadership Award in Photography, verliehen vom International Photographic Council der Vereinten Nationen im Jahr 2003. 2004 bekam er den Auftrag für die Fotos zur Werbekampagne der Produktreihe Portra Filme für Kodak. Im Jahr 2005 war er Testimonial für Apple bei der Lancierung der Software Aperture, die den Produktionsablauf für Profi-Fotografen vereinfachen soll.
2006 wurde Joe von Canon zum Explorer of Light ernannt und im darauffolgenden Jahr hat ihn das American Photo Magazine zu einem der zehn besten Hochzeitsfotografen der Welt gewählt.
2009 wurde er in einem BBC Special zu den fünf besten Hochzeitsfotografen weltweit gezählt. Bei den jährlichen Wettbewerben des WPPI hat er unzählige Preise erhalten. Seine Fotografien werden außerdem regelmäßig in aufwändigen Hochglanzmagazinen wie People, In Touch, US Weekly, InStyle Weddings, Grace Ormonde's Wedding Style, Photo District News, American Photo, Popular Photography und Rangefinder veröffentlicht.

Ich habe mich für Graphistudio entschieden

Es ist nicht meine Entscheidung gewesen, Profi-Fotograf zu werden. Sagen wir mal so: es war die Fotografie, die mich gewählt hat.
Vor vielen Jahren, an einem Tag wie jeder andere, wurde ich Zeuge eines wirklich bewegenden Moments zwischen Mutter und Sohn.
Dieser Moment hat mich zutiefst beeindruckt und ich hatte das Bedürfnis ihn unsterblich zumachen, in einzufrieren, um ihn noch einmal zu erleben und ihn möglicherweise eines Tages mit diesem Sohn zu teilen. Ich nahm meine Kamera und schoss ein Foto. Dieser Moment hat mein Leben verändert.

Sobald ich das Foto, das ich geschossen hatte, in den Händen hielt, wurde mir der innere Wert und die enorme Macht bewusst, die ein Foto in sich trägt, über die unendlichen Möglichkeiten hinaus, die sich mir als Fotograf eröffneten. Die Möglichkeit, die Zeit festhalten zu können, Erinnerungen zu bewahren und mit den Menschen teilen zu können, die einem nahestehen, ist unbezahlbar. Ich war berührt und fühlte mich geehrt, an einem so wichtigen Moment im Leben zweier Menschen teilhaben zu dürfen. Vor allem aber war ich erfüllt von dem Wunsch, diese Erfahrung noch unendliche weitere Mal machen zu können. Es waren diese Momente die mir gezeigt haben, wie die Leidenschaft für die Fotografie von mir Besitz ergriffen hatte.

Ich habe angefangen Hochzeiten zu fotografieren, eben weil sie eine ehrliche und spontane Darstellung von Gefühlen mit sich bringen. Ich betrachte mich also quasi als einen „Wahrheitssucher“ wenn ich bei einer Hochzeit dabei bin. Das heißt, ich bin immer auf der Suche nach der Intensität dieser seltenen und intimen Momente zwischen zwei Verliebten.
Diese Suche hat mir nicht nur dabei geholfen, meinen Stil als Fotograf zu definieren, sie ist auch zum Antrieb meiner Obsession geworden. Mir wurde die Ehre zuteil, Hochzeiten auf der ganzen Welt zu fotografieren und jedes Mal wurde ich darin bestätigt, dass all dies ein unschätzbares Privileg ist.
Bei jeder einzelnen Zeremonie durfte ich Teil eines unschätzbar wichtigen Moments im Leben eines Paares sein. Die Tiefe von all dem bewegt mich noch heute.
Ich wurde oft danach gefragt, wie ich es anstelle, diese besonderen Momente zwischen Mann und Frau einzufangen. Die Antwort ist einfach: Ich gebe mich nicht damit zufrieden, mit den Augen zu sehen. Ich versuche, mit dem Herzen zu sehen, denn dort kann ich den Kontakt zu den Menschen finden. Dort finde ich die Wahrheit, die ich suche. Dort finde ich die Liebe.

KONTAKTIEREN SIE UNS

fotografen brautpaare